Contemporary Greek Film Cultures III - Strategies of the Documentary

06.05.2018 14:00

16-18 may 2018

 

Das Wiener Institut für Byzantinistik und Neogräzistik veranstaltet – nach den erfolgreichen Tagungen in London (2013) und Seattle (2015) – vom 16. bis 18. Mai 2018 die 3. Internationale Konferenz zu zeitgenössischen Filmkulturen Griechenlands mit dem Themenschwerpunkt »Strategies of the Documentary / Strategien des Dokumentarischen«. Unsere Kooperationspartner sind das 21er Haus – Museum für zeitgenössische Kunst sowie die Österreichische Gesellschaft für Neugriechische Studien ÖGNS. Die Veranstaltung ist von größter internationaler Bedeutung – nicht nur für das Institut, sondern ebenso für die Universität und den Kultur- und Wissenschaftsstandort Wien, da sie eine Plattform für den Austausch zahlreicher renommierter Forscher_innen bietet, zugleich Kunstschaffende in den akademischen Diskurs einbindet und sich außerdem im Zeichen des Wissenstransfers an eine breitere Öffentlichkeit in Wien wenden wird.

 

Die Tagung nimmt die historischen, kulturellen, ästhetischen, ökonomischen und medialen Verbindungen zwischen Bewegtbildern und allen denkbaren Aspekten des ›Dokumentarischen‹ in den Blick (siehe beiliegendes Programm). Dabei stellt sie griechische Film- und Bildproduktion erstmals in einen dezidiert interdisziplinären und internationalen Zusammenhang: Zum einen zielt sie mit der fächerübergreifenden Frage nach vergangenen wie rezenten Verfahren der audiovisuellen Re/Konstruktion von Realität auf hochaktuelle Gegenstände und Forschungsansätze in der Geschichtswissenschaft, der Film- und Kunstgeschichte, der Kultur- und Medientheorie und der Archivistik. Zum anderen werden die Teilnehmer_innen (aus Griechenland, Österreich, Spanien, England, Deutschland, Schweden, Holland, Ungarn) die bisher meist in einem nationalen Rahmen diskutierten Filmkulturen Griechenlands als Grundlage einer generellen Untersuchung dokumentarischer Modi in Wissenschaft und Kunst produktiv machen.

 

Eine vergleichbare Tagung, die dominate Erscheinungsweisen, Theorien und historische Praktiken des Dokumentarischen im (griechischen) Film in größerem Umfang analysiert – nicht zuletzt um ihr Potential ideologischer Indienstnahme oder Subversion auszuloten –, hat bislang weder in Griechenland noch in anderen europäischen Ländern stattgefunden. Derweil führt die geplante Konferenz gezielt Arbeitsbereiche des Wiener Instituts für Byzantinistik und Neogräzistik weiter, so etwa dessen Forschungen zu historischen Dokumentationsweisen, zu griechischer Filmgeschichte und zur Intermedialität.

 

Programm

Blickle Kino - Belvedere 21

Contact:

http://www.univie.ac.at/strategiesofthedocumentary/

Dr. Maria Oikonomou-Meurer, Dr. Lilia Diamantopoulou-Hirner